Aktuelles aus der Medienscene

illustreDie Redaktion der Zeitschrift L’illustré wird im Zuge einer Reorganisation verkleinert. Grund für die nötig gewordene Verschlankung der Strukturen sind drastisch gesunkene Werbeeinnahmen während der letzten Jahre. L’illustré setzt künftig auf ein starkes redaktionelles Kernteam sowie vermehrten Einbezug von Freelancern aus der Romandie. 

supinoDie Tamedia gibt sich eine zukunftsgerichtete Unternehmensstruktur und einen neuen Namen. Auf den 1. Januar 2020 wird unter dem Dach der TX Group eine dezentrale Organisation mit vier weitgehend eigenständigen Unternehmen gebildet.

lematinGute Entwicklung bei den Newsportalen von Tamedia gemäss Net-Metrix-Profile 2019-2: Neben 20 Minuten legen auch Newsnet und das Netzwerk Tamedia Publications romandes an täglicher Nutzerschaft zu.

Per Ende Jahr wird der langjährige Chefredaktor Martin Cabalzar (63) die redaktionelle Verantwortung für die romanische Tageszeitung La Quotidiana abtreten. Der scheidende Chefredaktor war bereits 1997 bei der Gründung der Quotidiana dabei und hat die Redaktion seit 1998 als Chefredaktor geleitet.

Galledia hat die Fachzeitschrift für vernetztes und nachhaltiges Planen, Bauen und Bewirtschaften «intelligent bauen» übernommen.

Der Schweizer Presserat ist besorgt über die subtileren Formen der «Native Advertising». Dieses Eindringen von kommerziellen Inhalten, die so gestaltet sind, dass sie nicht eindeutig als solche erkannt werden sollen, in den redaktionellen Teil zeugt von einem Mangel an Respekt vor der Leserschaft. Es untergräbt die Glaubwürdigkeit des Journalismus, eine Glaubwürdigkeit, ohne die er seinen Sinn verliert.